B i o g r a p h ie

Eva-Marie Middleton ist eine junge dramatische Sopranistin 

aus Perth, Westaustralien. Die Absolventin der Universität Westaustralien, die sowohl einen Bachelor in Music (mit Auszeichnung) als auch einen Doktortitel vorweisen kann, widmete sich seit 2010 unter der Leitung von Jolanta Nagajek dem Operngesang.

 

Ihre Rollen umfassten unter anderem: Pamina: (Die Zauberflöte), Giovanna Seymour (Anna Bolena), Hexe/Mutter (Hänsel und Gretel), Musetta (La Boheme), Despina (Cosí Fan Tutte), und Josephine (HMS Pinafore).

 

Oratorienaufführungen, darunter Brahms' Deutsches Requiem (Pipe Organ Plus), Haydn Nelson Mass (Lux et Veritas), Jenkins The Armed Man: A mass for peace; Rutter Requiem (Gesangsverein Albany); Haydn Missa Brevis Sancti Joannis de Deo (Pipe Organ Plus/Studierendenchor Perth); Duruflé Requiem (Pipe Organ Plus/Universtitätschor der Universität Westaustralien); Bach-Kantate 199: Mein Herze Schwimmt im Blut (Pipe Organ Plus); und Vivaldi Gloria (Universitätschor der Universität Westaustralien). 

 

Als Konzertsolistin trat Eva-Marie mit dem South Side Sinfonieorchester, dem Metropolitan Sinfonieorchester, der Philharmonie Süd-West und dem Fremantle Sinfonieorchester auf, mit einem Repertoire, das Strauss’ “Vier letzte Lieder” und Mahlers “Lieder eines fahrenden Gesellen” umfasst.

 

Im Jahr 2013 wurde Eva-Marie mit dem Anne Watson Förderpreis von Art Song Perth ausgezeichnet. Ihre Solodarbietung Dream of Childhood's End aus dem Jahr 2017, eine inszenierte Aufführung von Mahlers Kindertotenliedern und Wagners Wesendonck-Liedern im Rahmen von Fringeworld Perth, erhielt begeisterte Kritiken.

Eva-Marie Middleton - soprano